Carmina Quartett

Violine · Viola · Violoncello

Matthias Enderle, Violine
Susanne Frank, Violine
Wendy Champney, Viola
Stephan Goerner, Violoncello

Grosse musikalische Intensität, selbstverständliche Perfektion und ein waches Interesse für stilistische Werktreue kennzeichnen das 1984 in der Schweiz gegründete CARMINA QUARTETT. Schon früh sorgten spektakuläre Wettbewerbserfolge für Schlagzeilen in der internationalen Presse und ebneten den Weg auf die grossen Konzertpodien der Welt. Die „Financial Times“ reihte das Carmina Quartett in die Gruppe der führenden Streichquartette unserer Zeit ein.

Zu den Mentoren des Quartetts gehören das Amadeus- und das La Salle Quartett, Sandor Végh und Nikolaus Harnoncourt. Das Quartett pflegt ein grosses Repertoire, das Raritäten aller Epochen einschliesst, und spielt regelmässig Uraufführungen zeitgenössischer Schweizer Komponisten, darunter Daniel Schnyder, Michael Jarrell, Paul Giger, Alfred Zimmerlin und Rolf Urs Ringger.

Auch das Zusammenspiel mit Musikern wie Mitsuko Uchida, Elisabeth Leonskaja, Emmanuel Pahud, Sabine Meyer, Veronika Hagen, Antonio Menesses, Dietrich Fischer-Dieskau, Barbara Hendricks, Olaf Bär, und Xavier de Maistre hat den Werdegang des Quartetts massgeblich mitgeprägt.

Sämtliche bisher erschienenen CD-Aufnahmen wurden mit renommierten Auszeichnungen bedacht: Gramophone Award, Diapason d‘Or, Preis der deutschen Schallplatten-Kritik, Grammy-Award-Nominierung, Record Academy Award of Japan. Die 2010 bei Sony erschienene CD enthält die Klarinettenquintette von Brahms und Mozart (mit Sabine und Wolfgang Meyer). 2011 hat das Quartett für Denon Klavierquartette von Brahms eingespielt. 2012 hat Sony Werke von Dvorák herausgebracht.

An der Zürcher Hochschule der Künste gibt das Carmina Quartett seine reichhaltige Erfahrung und unverwechselbare, eigenständige Musikalität an den Nachwuchs weiter.

www.carminaquartet.com