Dover Quartet

Das DOVER QUARTET gilt als eines der bemerkenswertesten jungen Streichquartette unserer Tage. Die Musiker, die sich im Alter von 19 Jahren zusammenschlossen, gewannen 2010 den Fischoff Wettbewerb, wurden beim Internationalen Wettbewerb in London ausgezeichnet und konnten 2013 den Internationalen Wettbewerb im kanadischen Banff für sich entscheiden. Die Banff-Siegertournee wurde für das Ensemble zu einem phänomenalen Erfolg.

Die vier, die sich 2008 am Curtis Institute of Music in Philadelphia kennenlernten, sind ebenfalls gefragte Solisten und konzertierten bereits mit renommierten Orchestern wie dem Philadelphia Orchestra, Tokyo Philharmonic, Kansas City Symphony und BBC Concert Orchestra. Kürzlich schrieb The Strad, dass das Dover Quartet „sich längst durch seine außergewöhnliche interpretatorische Reife, seine klangliche Vollkommenheit und sein spannendes Zusammenspiel hervorhebt innerhalb der jungen Quartettszene.“

In den vorletzten Saisons gab das Dover Quartet zahlreiche Konzerte in den USA, Kanada und Südamerika, darunter Gastspiele im Kennedy Center Washington. 2015 debütierte das Ensemble sehr erfolgreich in der Wigmore Hall London, bei den Dresdner und Schwetzinger Festspielen, in Leipzig, Prag, beim Lucerne Festival und begeisterte auf einer Italien-Tournee. Eine weitere Tournee führte das junge Quartett u.a. zur Biennale nach Paris, zum Beethoven-Orchester Bonn und nach Regensburg. Es folgten Konzerte in Berlin, Frankfurt und Innsbruck.

Seine ersten beiden CDs hat es beim Label Cedille veröffentlicht mit Quartetten von Mozart, dann eine CD, mit Kompositionen von Ullmann, Schostakowitsch und Weinberg aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs.
Seinen Namen hat das Ensemble vom Werk „Dover Beach“ von Samuel Barber, einem der berühmtesten Schüler des Curtis Institute.

www.doverquartet.com