Edito

Liebe Musikfreundinnen und –Freunde,

Die Société Philharmonique de Bienne hat Grosses im Sinn und startet mit dem vorliegenden Programm ein Projekt, das sich über drei Jahre erstreckt. Im Jahr 2020 wird rund um den Erdball der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven gefeiert. Grund genug, schon jetzt damit zu beginnen, diesen einzigartigen Komponisten und sein riesiges musikalisches aber auch das spirituelle und symbolische Erbe zu feiern. Ein Erbe, dessen Kraft und Modernität bis heute überzeugen und faszinieren.

Wir beginnen die Feierlichkeiten im März 2019 mit den fünf Beethoven-Sonaten für Cello und Klavier, gespielt von zwei herausragenden Musikern, dem Cellisten Nicolas Altstaedt und dem Pianisten Alexander Lonquich. Dieses einmalige Konzert ist gewissermassen das Vorspiel zu weit Grösserem: schon jetzt dürfen wir Ihnen verraten, dass Sie bei der Société Philharmonique Biel 2020 neben anderen Kostbarkeiten die 32 Klaviersonaten des grossen Meisters in ihrer Gesamtheit zu hören bekommen. Seine Sonaten gehören zu den Höhepunkten der Musikgeschichte.

Die Saison 2018-2019 ist auch sonst farbig und kontrastreich. Da ist einmal das visionäre Klavierspiel von Roger Muraro, dann die sprudelnde Jugendlichkeit der Brüder Arthur und Lucas Jussen, die lodernde Perfektion des Quatuor Ébène, der reine und leidenschaftliche Gesang der katalanischen Künstlerin Núria Rial oder auch die raffinierte und gleichzeitig wilde musikalische Vielfalt von Nemanja Radulovic. Ein leuchtender Regenbogen an schillernden und vielversprechenden Begegnungen. Nicht zu vergessen die Entdeckung eines jungen Klaviertalents, das als Gewinnerin oder Gewinner des Géza Anda-Wettbewerbs 2018 Ende Jahr bei uns auftreten wird.

Schon jetzt freuen wir uns, Sie an unseren Konzerten begrüssen zu dürfen und wunderschöne musikalische Momente mit Ihnen zu teilen.

Rada Petkova und Fabrizio Ventura, künstlerische Leitung